dezh-CNenfresuk

Aiways U5 - 05 meine Erfahrung & Chronologie

Beitragsseiten

5 meine Erfahrung & Chronologie

Hier werde ich nach und nach chronologisch meinen Weg zum und mit dem Aiways U5 dokumentieren.

 

Menü:  Anklicken um direkt zu den jeweiligen Punkten zu springen

 

5.01 Der Anfang (08.2020)

Das erste Mal so richtig über Elektroautos informiert.

Ursprünglich wollte ich für Mitte / Ende 2021 eventuell ein E-Auto kaufen, da mein BMW E39 525D Touring dieses Jahr volljährig geworden ist und im nächsten Jahr an der 300.000KM Marke kratzen wird.

BMS E39 525D Touring

Zudem häufen sich mittlerweile die Reparaturkosten und die Häufigkeit der Werkstattbesuche. Trotz dass ich das Auto sehr mag, ist ein Wechsel allmählich mehr als sinnvoll.

Über ein Forum bin ich auf den Aiways U5 aufmerksam geworden.

Eigentlich mag ich keine SUVs und wollte gerne wieder einen Kombi, aber aktuell gibt es keinen einzigen E-Kombi. Entweder eines dieser Miniflitzer die aussehen wie ein Spielzeugauto aus dem Ü-Ei à la Aygo, VW Up, Smart, Zoe etc., oder eben SUV.

 

 



5.02 Probefahrt im Rahmen der Aiways Roadshow

 

Menü:  Anklicken um direkt zu den jeweiligen Punkten zu springen



Die Auslieferung der ersten Fahrzeuge wird Mitte Oktober stattfinden, esgibt also noch nirgends einen U5 zum ANfassen / Anschauen in Echt / Probefahren.

Doch zufälligerweise ergab es sich zeitlich genau passend, dass Aiways im Rahmen einer "Roadshow" quasi auf Deutschlandtornée ist, mit drei Fahrzeugen von Händler zu Händler tourt um dort einige wenige Probefahrten zu ermöglichen.

Beim Euronics-Händler in meiner Nähe war noch genau ein Probefahrt-Termin frei. Also zugesagt und ab geht's.

Aiways U5 01 Roadshow Probefahrt

 

Aiways U5 02 Roadshow Probefahrt

 

Ich bin mit eher niedrigen Erwartungen zu dem Termin, habe schlechte Qualität bei Materialien und Verarbeitung erwartet, schlimme Spaltmaße und ein schwammiges Fahrverhalten.

Doch schlussendlich war ich sehr positiv überrascht. Die Verarbeitungsqualität ist topp. Was mich sehr überrascht hat ist die Materialanmutung und die (sichtbare) Verarbeitungsqualität. Ich hätte mir einen Chinesen deutlich billiger vorgestellt.

Aber die Spaltmaße sind topp, Blech der Karosserie ist deutlich dicker und wertiger als z.B. bei einem Dacia, Peugeot 1007 etc. Nicht so dick wie bei meinem BMW aber noch deutlich wertiger als beim Ford Kuga von Mona. Auch die Türen schließen satter.

Innenausstattung genau so. Das fühlt sich alles deutlich besser an als beim Ford oder beim VW Passat Grundausstattung eines Kumpels, das Plastik wie auch Stoffe und Sitze.
Im Vergleich zu meinem BMW mit Individual-Vollausstattung: etwa 80% der Qualität davon gefühlt. Und der hatte mal das Doppelte gekostet.

BMS E39 525D Touring Innenraum

 

Die Tiefe des Kofferraums ist gefühlt identisch, von der Breite her hat der 5er einen Ticken mehr Platz, vielleicht 15cm.
Der U5 hat eine ebene Ladekante, auch bei umgeklappten Rücksitzen ist alles eben.

Sitzplatz:
ich hab auch mal hinten gesessen und mit meinen 1,87 hab ich an den Knien noch etwa 10cm Luft bis zum komplett! nach hinten gefahrenen Fahrersitz. Kopffreiheit hinten: etwa eine Handbreit. Vorn ca. 7cm. Wohl gemerkt bei der Ausstattungsvariante mit Panoramadach die anscheinend innen etwas weniger Platz lässt.

Ich fahre mit dem Gefühl nach Hause, dass der BMS steinalt ist, alles schwergängig geht und holprig fährt. Zudem erscheint die kleine Rußwolke aus dem Auspuff beim Anfahren nun größer und dunkler als sonst. Ich muss nachdenken.

 

mit Smartmeter von Discovergy: jederzeit Verbrauch und Solar-Einspeisung im Blick; sogar auf der Webseite (links oben)

 

5.03 Bestellung (9.2020)

 

Menü:  Anklicken um direkt zu den jeweiligen Punkten zu springen



In den letzten drei Wochen viele Informationen eingeholt, Preise verglichen, Bankdarlehen gecheckt, PV-ANlage mit EIgenstromproduktion und Batteriespeicher mit einbezogen und zu drei Erkenntnissen gekommen:

  1. aktuell ist die staatliche Förderung für Voll-Elektroautos mit insgesamt 9.500€ sehr hoch. Diese läuft voraussichtlich zum Jahreswechsel aus bzw. wird dann wieder auf etwa die Hälfte reduziert werden -> also wenn dann jetzt
  2. aktuell sind Elektroautos nirgends lieferbar, egal bei welchem Hersteller und Händler. Lieferzeiten von bis zu einem Jahr sind üblich -> dann wird die aktuell hohe Fördersumme nicht mehr greifen. Der Aiways wird hingegen demnächst verfügbar sein
  3. die finanzielle Situation würde ein neues Auto erlauben, das Einsparen von Sprit und Reparaturkosten alleine wäre schon ausreichend für die Bankrate, hinzu kommen günstigere Versicherungsrate und der Wegfall der Straßensteuer

Also am 12.09. die Bestellung dingfest gemacht

Aiways U5 03 Euronics Funk Merzig Bestellung

 

Gleichzeitig Materialien bestellt, für eine Lademöglichkeit in der Garage

  • dickes 5x 4mm² Kabel
  • (Sicherung 3x 32A noch vorhanden)
  • Duosida Wallbox einphasig 32A mit App
  • Winterreifen bestellt, Barum Polaris 5 ( Test1 - Test2 - Test3 )
  • elektr. Garagentoröffner geschenkt bekommen um die Doppelgarage mit dem schweren Metalltor künftig für das E-Auto bequem zugänglich zu machen

 

 



5.04 Wallbox installiert

 

Menü:  Anklicken um direkt zu den jeweiligen Punkten zu springen



Wallbox aus China ist eingetroffen

Bild von

Bilder von der Installation des Garagentoröffners und der Wallbox ->  KW51 - Belko Garagentoröffner, Duosida Wallbox

 

 

KW41

Nachricht von Aiways:  Auslieferung verzögert sich. Anstatt Mitte Oktober wird es Dezember werden  😕

Hier die Mail von Aiways vom 09.10.

 

Sehr geehrter Stefanseiner


nochmals vielen Dank für Ihre Bestellung des Aiways U5.

Heute möchten wir Sie wie angekündigt gerne über den aktuellen Status Ihrer Bestellung informieren.


Während unsere Produktion für das von Ihnen bestellte Modelljahr 2021 nun wie geplant hochläuft, mussten wir anfänglich einige Herausforderungen überwinden. Diese konnten wir erfolgreich bewältigen, nichtsdestotrotz können wir unseren ursprünglichen Zeitplan nicht ganz einhalten, so dass wir Ihr Fahrzeug im Lauf des Dezember 2020 an Sie ausliefern werden. Dieser Auslieferungstermin ersetzt ggf. den in Ihrem Kaufvertrag vermerkten unverbindlichen Liefertermin. Wir setzen aber momentan alles daran, diesen Auslieferungstermin noch zu beschleunigen. Wir bitten dennoch, diese Verzögerung zu entschuldigen. Voraussichtlich Anfang November beginnen wir mit dem Rechnungsversand an Sie. Nach Geldeingang wickeln wir dann für Sie die rechtzeitige Zulassung des Fahrzeugs ab – dabei werden wir natürlich auch Ihre Wünsche (z. B. Wunschkennzeichen) versuchen zu berücksichtigen. Ca. 10 Werktage vor dem geplanten Auslieferungsbeginn kommt Ihr Euronics-Partner für einen konkreten Termin direkt auf Sie zu. In diesem Zusammenhang würden wir Sie darum bitten, uns Ihren bevorzugten Auslieferungsstandort mitzuteilen, sofern noch nicht geschehen. Eine Übersicht der möglichen Auslieferungspartner finden Sie unter: https://www.ai-ways.eu/de/de/haendlersuche

All unsere Fahrzeuge werden grundsätzlich mit Sommerbereifung ausgeliefert. Sofern Sie einen Winterkomplettradsatz für Ihr Fahrzeug wünschen, erhalten Sie dazu unaufgefordert in den kommenden Tagen weitergehende Informationen. So lange bitten wir noch um etwas Geduld.


Sie finden im Anhang dieser Nachricht auch Ihren Kaufvertrag.


Abschließend möchten wir Sie auch noch darüber informieren, dass auf unserer Website unter https://www.ai-ways.eu/de/de/servicepartner bis vor Kurzem eine Mindestrestkapazität unserer Batterie von 80% nach 8 Jahren kommuniziert wurde. Tatsächlich beläuft sich dieser Wert auf 75% nach 8 Jahren. Wir bitten, diesen Fehler zu entschuldigen.


In Kürze werden wir auch Ihren Aiways-Kunden Account für Sie freischalten. In diesem finden Sie Ihre Konfiguration sowie weitere wichtige Daten. Sobald die Freischaltung erfolgt ist, erhalten Sie eine separate Benachrichtigung.


Lieber Herr Stefanseiner, wir möchten uns nochmals für Ihr Interesse an unserem Fahrzeug bedanken und freuen uns gemeinsam mit Ihnen auf die baldige Auslieferung Ihres Aiways U5!


Herzliche Grüße
 


---

© Aiways Automobile Europe GmbH
Moosacher Str. 82a, 80809 München
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

5.05 Der neue Aiways U5 ist da - viele Bilder (28.12.2020)

 

Menü:  Anklicken um direkt zu den jeweiligen Punkten zu springen



Anruf vom Euronics-Händler, mein U5 wird gerade abgeladen und kann ab Nachmittags abgeholt werden - na endlich  😀

Nummernschilder, Fahrzeugbrief und Zulassung wurden übrigens am 24.12. per DHL Express zugestellt, Aiways hat den "Deutschen Auto Dienst" mit der Zulassung beauftragt und diese hatten am 23. den Zulassungstermin.

Keine Kratzer / Macken vom Transport, alles gut.

 

Hier mal ein paar Detailbilder:

Bild von Aiways U5

 

Bild von

 

Bild von Aiways U5 LED Scheinwerfer

 

Bild von Aiways U5 LED Heckleuchten

 

Bild von Aiways U5 versenkbare Griffe Türöffner

 

Bild von Aiways U5 Premium AUsstattung leder navi infotainment

 

Bild von Aiways U5 lüftung aluminium klimaautomatik heizung

 

Bild von Aiways U5 elektrisch verstellbare sitze leder intuitiv

 

Bild von Aiways U5 display bildschirm infotainment 10" tablet android carplay

 

Bild von Aiways U5 ladebuchse 6,6kw einphasig 30A charger wallbox

 

Noch mehr Bilder gibt es hier ->  KW53 - Aiways U5 DIY, Tesla-Powerwall 16s100p



Zu Hause dann gleich mal die neue Duosida Wallbox ausprobiert, lädt mit 30A. Akku voll -> angezeigte 400KM Reichweite.

Die seitliche Ladebuchse in der die "Ladepistole" quasi waagerecht eingesteckt werden muss kommt mir ganz gelegen da ich rückwärts in die Garage fahre und die Schnauze recht dicht am Garagentor ist.

Die WB hängt vorn links am Eck und so kann ich den Stecker gut ein- und ausstecken.
Bild von

Zwischenzeitlich habe ich damit begonnen, eine Powerwall in der Garage zu installieren um den U5 auch nachts per selbstproduziertem Solarstrom aufladen zu können ->  KW52 - DIY Tesla-Powerwall 16s100p Mounting System

Direkt am nächsten Tag dann Winterreifen drauf gezogen bekommen. In der Werkstatt sind während der Warterei dann ständig andere Kunden um den U5 herumgeschlichen 😁

Bin mal gespannt, wann es für den U5 zugelassene Felgen gibt, ich hätte gerne zwei Radsätze anstatt immer Gummis wechseln.

Bordcomputer ist im 2021er Modelljahr deutlich besser im Vergleich zum 2020er welches ich zur Probefahrt hatte, angefangen beim viel berührungsempfindlicheren Touchscreen. Übersetzung ist durchgängig topp, einzig mir bislang aufgefallener Übersetzungsfehler: "Schiebedach zu" heißt "Fenster deaktivieren" 

Ist zu verschmerzen und kann sicher mal per Fernupdate beseitigt werden.

Handykopplung und Synchronisation ging auch direkt. Hier auch noch ein Punkt zur Verbesserung: bei ankommenden Anrufen wird der gespeicherte Name korrekt angezeigt, bei ausgehenden Anrufen sieht man nur die Telefonnummer.

Fahrverhalten ist super, fährt geschmeidig und leise, ohne sich in die Kurven zu neigen.

Die Bremse haben sie zum MJ2020 auch verbessert, sprechen nicht mehr so brutal feinfühlig an, kommen aber noch immer sehr schnell. Gut finde ich auch die einstellbare Lenkunterstützung, ich belasse die (vorerst) auf "Mittel"

 

Tags darauf dann mal die Wintertauglichkeit getestet

Aiways U5 Schnee 1

 

Aiways U5 Schnee 2

 

Die Anti-Schlupfregelung beim Anfahren funktioniert gut und regelt sauber ab, Anfahren am Berg kein Problem.

Trotz des gefühlt massigen Gewichtes (was mit um 1,8T eigentlich für die Größe gar nicht so groß ist) liegt er gut auf der Straße und schiebt auch beim Bremsen nicht übermäßig über die Vorderräder, liegt aber sicher auch an den neuen Winterreifen.

Ich denke, hier ist aber auch der niedrige Schwerpunkt durch die Akkus im Boden ein genereller Pluspunkt von e-Autos was die Straßenlage anbelangt.

Als Winterreifen hab ich übrigens "Barum Polaris 5" genommen. Hab ich nun zum ersten Mal drauf, die Nexxen die ich sonst habe gibt's nicht in den passenden Dimensionen, aber die Barum haben immer gute Testergebnisse und Erfahrungswerte, fahren sich bislang auch ganz gut.

Heizung, 2x Sitzheizung und Batterieaufheizung zehren schon ordentlich an der Reichweite, zumindest wenn die Batterien nach etwa 20 Minuten auf Temperatur sind fällt das schonmal weg und der Verbrauch pendelt sich ein.

 

5.06 Erfahrung nach zwei Monaten U5

 

Menü:  Anklicken um direkt zu den jeweiligen Punkten zu springen



In einem Satz zusammengefasst: sehr zufrieden und macht auch richtig Spaß  😀



Die Verarbeitung ist super, die Ausstattung sowieso, erstrecht wenn man den Preis bedenkt.

Auch das Fahrverhalten ist mMn super. Ich hatte schon befürchtet, dass der als hochbeiniger SUV in jeder Kurve mitschunkelt, aber ganz im Gegenteil. Für die Größe und Gewicht relativ straff abgestimmt, liegt gut in der Kurve und bügelt dennoch Bodenwellen etc. gemütlich weg.

Das ist so ziemlich das erste, was mir schon bei der Probefahrt positiv aufgefallen ist: das Fahrgefühl ist (für mich) perfekt.

Ich denke gerade am Fahrwerk merkt man am deutlichsten, dass Aiways hier einige deutsche Ingenieure mit an Bord hat sowie viele Teile aus deutscher Fertigung stammen:  AIWAYS setzt für E-SUV auf Kooperationen mit renommiertesten Zulieferern

Das merkt man auch an Details wie z.B. Lenkrad und die Hebel drumherum, die einem alle recht vertraut von anderen Marken sind.

Was mich auch sehr wundert ist, dass da recht wenig Kinderkrankheiten drinstecken, obwohl es das Erstlingswerk eines chinesischen Startups ist. Da haben andere, renomierte deutsche Hersteller mit Teils über 40 Jahren Erfahrung deutlich mehr Buggs, s. z.B. VW ID3


Die Bordcomputer-Software am U5 ist noch nicht fertig. Die Grundfunktionen gehen alle, aber es fehlen noch Apple Carplay und ein, zwei Übersetzungsfehler sind nicht perfekt (Schiebedach z.B. heißt "Fenster").

Und ich warte noch sehr gespannt auf die App, die dann ein Lademanagement mitbringt und auch Standheizung / Standklimatisierung mitbringen wird.

Das erste Softwareupdate ist gerade fertig geworden und wird gerade ausgerollt, ich habe noch die "alte" Version 1.5.1 ab Auslieferung.


In den letzten Tagen, da die Sonne rauskommt spürt man das auch am Verbrauch. Bei -8°C mit Heizung, Sitzheizung, Akkuheizung, Beleuchtung rundrum an und Autobahnfahrt lag der Verbrauch noch bei um 30KWh.

Jetzt da die winterlichen Temperaturen ja gerade mal Pause haben spürt man das auch deutlich am Verbrauch.
Bei 1,5°C hier mein typischer Arbeitsweg. Recht genau 50/50 Autobahn und Ortschaften

Aiways U5 Verbrauch 1.5Grad

 

hier bei 10 - 12 Grad, selbe Strecke. Damit liegt der Verbrauch zumindest bei meinem Arbeitsweg bereits unter den offz. WLTP-Angaben

Aiways U5 Verbrauch 12Grad

 

Es wurde ja auch schon angemerkt, dass "die Chinesen" beim Verbrauch bescheißen und der nicht niedriger sein kann als beim ID3 - der deutlich schwerer ist als der U5.

16,6 - 17 KWh/km WLTB um genau zu sein.

Trotz der Größe ist der U5 mit 1.720 bis 1.770 kg leichter als z.B. ein ID3 (1.805 bis 1.934 kg), hat dabei exakt dieselbe Motorleistung und damit ist klar, dass der Verbrauch auch ähnlich ist.

Wäre das auch geklärt.

 

 

Hier noch ein sehr gutes, sehr ausführliches Video von Nextmove (1A Youtube-Kanal rund um Elektromobilität, sehr zu empfehlen - und nicht beeinflusst durch Produktplatzierung wie bei den typischen Influencern wie z.B. Car-Maniac) zum Winterverbrauch und Effektivität einer Wärmepumpe.

Hier geht es zwar um den ID3 aber viele Erkenntnisse kann man übertragen, z.B. Funktion und Verhalten der Akkuheizung, Ladeeinschränkungen im Winter, Reichweite etc. ->  VW ID.3 Winterprobleme im Check: Wärmepumpen-Fail, Verbrauch, Schnelles Laden, Vorheizen, Kosten



Den Einphasenlader im U5 mit 6,6KW hatte ich als großen Minuspunkt gesehen. Mit der Wallbox kann ich zwar 30A laden aber mittlerweile bin ich bei max. 20A gelandet und werde wohl eher Richtung 16A oder sogar 12A gehen um auch den Überschuss von PV laden zu können ohne, dass er ständig vom Netz bezieht.

Bei niedriger Ladeleistung hat der Einphasenlader sogar einen Vorteil gegenüber Dreiphasenladern:

-> die Wandlerverluste, die beim Aufladen im Onboardlader entstehen sind beim Dreiphasenlader 3x so hoch wie beim Einphasenlader.


Tja was noch?

Der große Kofferraum ist super für Baumarkteinkäufe, Ikea (beides schon gehabt) und Co., der Hauptgrund weswegen ich den U5 habe. Ich wollte eigentlich einen E-Kombi, aber sowas gibt's ja noch nirgends.

Die Anhängerkupplung soll auch demnächst verfügbar sein, die werde ich dann gleich nachrüsten, die wird passend sein für meinen 750KG Hänger.

Versicherung ist bei gleicher Fahrleistung und sonstigen Rahmenbedingungen etwa 20% günstiger als bei meinem alten 5er Touring 525D.

 

Rekuperation & One-Padel-Driving

Die Reku kann man in drei Stufen einstellen.

Ich habe sie auf "Mittel" stehen, ist von der Stärke her so, als würde man mit Gang drin vom Gas gehen. Ideal, wenn man auch mal rollen lassen will. Und darüber hinaus wird ja beim Bremsen nochmal so richtig rekuperiert. Innerorts vor der Ampel mit rund 90A, auf der Autobahnabfahrt beim normalen Abbremsen mit knappen 200A.

Eine dauerhaft stärke Rekuperation spart keine Energie ein sondern verschwendet sie im Grunde, wenn man nicht gescheit rollen lassen kann

ich behaupte das nicht nur, dass das so ist kann man auch nachlesen z.B. hier: Rekuperieren beim Bremsen @ e-move

One-Pedal-Driving verschwendet Energie da man entweder am "Gas" geben oder am rekuperieren ist - was nur etwa 60 - 70% Rückgewinnungseffizienz hat. Segeln spart 100% von dem ein, was OPD zu 60 - 70% wieder einfahren muss.

Hat VW übrigens beim ID4 auch ganz neu als bahnbrechende Technik mit an Bord  -> Klassisches One-Pedal-Fahren nicht vorgesehen @ Elektroauto-News

OPD ist im reinen Stadtverkehr praktisch und gut für's bremsfaule Fahren und dabei auch technisch billiger umzusetzen, aber verschwendet halt Energie.

 

 

mit Smartmeter von Discovergy: jederzeit Verbrauch und Solar-Einspeisung im Blick; sogar auf der Webseite (links oben)



5.07 Die erste Langstrecke

 

Menü:  Anklicken um direkt zu den jeweiligen Punkten zu springen



Vergangenes Wochenende (03.2021) mal die erste größere Tour (je 400KM Hin- / Rückfahrt) mit dem U5 gemacht, unterwegs dann das erste Mal am Hypercharger (EnBW) per CCS / DC geladen.
Bild von

das erste Blöde:  ich hatte mir im Vorfeld Account und App von "Plugsurfing" geholt um unterwegs an möglichst allen Säulen laden zu können. Die App findet zwar Säulen an der Raststätte Kraichgau bei Sinsheim, aber keine der Ladesäulen lässt sich aktivieren. Also vor Ort dann die EnBW-App installieren, Konto anlegen, Paypal eintragen, Aktivierungslinks per Mail abrufen - genau das wollte ich eigentlich vermeiden, aber egal.

Angesteckt lädt er dann am 150KW-Lader mit den maximalen 90KW drauflos. Da die EnBW App zwischendurch anscheinend abstürzt bekommen wir gar nicht mit, dass der Akku irgendwann fast voll ist, wir wollten eigentlich bei 80% weiter. Naja, auch egal, hatten eh eine Kaffee- & Pipipause nötig und die Zwischenzeit gut genutzt
Bild von

Später dann zusammengereimt:  die Lader sahen nagelneu aus, auf den Pflastersteinen rundherum lag noch der Fugen-Quarzsand. Vermutlich hat EnBW hier kürzlich erst alte Lader gegen stärkere getauscht und Plugsurfing hatte die noch nicht aufgenommen.


bissel wandern in der fränkischen Schweiz
Bild von

 

Mehr Bilder von dem kompletten Ausflug gibt es hier -> Fürth

Auf dem Rückweg dann wieder an derselben Raststätte bzw. an der gegenüberliegenden getankt, da war dann der Preis auch von 0,55€/KWh auf 0,49€/KWh gesunken
Bild von

die erste "Tankhälfte" geht recht fix, dann nimmt die Ladegeschwindigkeit entsprechend ab
Bild von

Auch hab ich zum ersten Mal den Tempomat mit Abstandsradar so richtig genutzt. Das ist schon ein sehr entspanntes Reisen, wenn er vor einem langsamer fahrenden Auto oder LKW / Stau abbremst und automatisch wieder auf den eingestellten Wert beschleunigt, wenn frei ist.

Der Durchschnittsverbrauch lag dabei bei 23,1 - 23,3 kWh/100km bei eingestellten 125kmh. A6 / A61 mit mittelmäßig Verkehrsaufkommen und einigen Baustellen.
Das entspricht dann in meinem Fall rund 270km reine Autobahnreichweite.

Generell finde, ich, dass der U5 sehr gut fährt. Er liegt prima auf der Straße und ist trotzdem sehr komfortabel, sodass man von Bodenwellen und Schlaglöchern fast nichts mitbekommt.

Das war jetzt für uns ein Test, ob der U5 auch langstreckentauglich ist, oder ob wir bei der nächsten Gelegenheit wieder den Kuga Diesel nehmen. Aber so ungerne Mona das Lenkrad wieder aus der Hand geben wollte schätze ich, dass die Sache eigentlich schon klar ist   😀

 

5.08 Zwischenstandsbericht nach 6 Monaten / 9.000km

 

Menü:  Anklicken um direkt zu den jeweiligen Punkten zu springen



03.07.2021, der U5 ist nun seit etwas über sechs Monaten so gut wie jeden Tag in Gebrauch und die ersten 9.000 KM hat er bereits absolviert.

Im Grunde gibt es hier an dieser Stelle nun nichts zu berichten, außer:

  • er fährt und macht noch immer wunderbar Spaß
  • keine Fehler, keine Defekte, keine Ausfälle, keinerlei Probleme
  • der Verbrauch hat sich auf meiner Arbeitsstrecke (25 KM, etwa zu je 1/3 innerorts / Überland / Autobahn, dort dann mit 102 - 130kMh) bei etwa 17 - 19 kW/100km eingependelt, je nach Fahrweise. Ich fahre mittlerweile normal bis flott. Krieche also nicht herum und lasse auch ab und an beim Beschleunigen auch mal die 310Nm spielen
  • das Laden geschieht durchgängig mit 1,8kW an der heimichen Wallbox über die 18650 DIY Powerwall

Bild von 18650 DIY Tesla Powerwall

zu den Bauberichten der DIY 18650 Tesla Powerwall:

  1. KW51 - Duosida Wallbox
  2. KW52 - DIY Tesla-Powerwall 16s100p Mounting System
  3. KW53 - Aiways U5, DIY Tesla-Powerwall 16s100p
  4. KW01 - DIY 18650 Powerwall verkabeln
  5. KW02 - DIY 18650 Tesla Powerwall fertig
  6. KW10 - Garagendach PV
  7. KW11 - neuer MPPT Laderegler
  8. KW19 - Erweiterung mit ATS

 

Ich bin nach wie vor sehr zufrieden mit dem U5 und froh, dass ich mich dafür entschieden habe, ich bereue rein garnichts und es macht jeden tag Spaß, damit zu Fahren.

man kommt auch ständig mit neuen Leuten ins Gespräch, auf dem Parkplatz beim Einkaufen oder in der Stadt, eigentlich überall, wo man mal stehen bleibt sind die Leute interessiert und recht schnell verblüfft, dass "ein Chinese" durchaus auch eine gute bis sehr gute Qualität aufweisen kann wo sich z.B. ein VW iD4 für 50.000€ mal noch ein bis zwei Scheiben von abschneiden kann. Freunde von uns haben sich den iD4 geleast mit knappen 50T€ Listenpreis, und vom Innenraum bin ich ziemlich enttäuscht muss ich sagen. Plastik, Kanten, nichts hinterschäumt, ein Display das aussieht wie nachträglich am Armaturenbrett festgespaxt und mit Knöpfen und Tasten überladen wie ein 80er-Jahre Mäusekino, alles so unruhig und ohne erkennbare Form.

Da ist der U5 deutlich! wertiger und aufgeräumter und wirkt, wie aus einem Guss.

 

Tja was noch?

Geschont wird der U5 nicht, der muss halbwegs regelmäßig Baumarkteinkäufe trransportieren, Werkzeug und Baumaterialien...

Bild von

 

...oder auch mal einen Schwung von 11 PV-Modulen (die dicken mit 50mm Alurahmen)

Aiways U5 Kofferraum 11 PV Module 01

 

Aiways U5 Kofferraum 11 PV Module 02

 

Leider gibt es auch noch immer nichts neues, was die Fertigstellung der Handyapp anbelangt oder die Anhängerkupplung.

 

 

 

5.09 Aiways U5 nach einem Jahr / 16.000km

 

Menü:  Anklicken um direkt zu den jeweiligen Punkten zu springen



Wir haben den U5 nun seit einem Jahr täglich im Einsatz und insgesamt, aber auch seit dem letzten Update bei 9.000km hat sich einiges getan.

 

1.) Langstrecke

Die zweite Langstrecke für dieses Jahr ging nach Bamberg, also runde 500km

Aiways U5 Bamberg

Erkenntnis 1:  der U5 fährt sich einfach super, ist bequem und bügelt Schlaglöcher und Spurrillen sanft weg, liegt dabei aber trotzdem satt auf der Straße, ohne zu schwanken oder sich in Kurven zu neigen. Die elektronischen Helferlein, das große Raumgefühl, die gute Dämmung und die Ledersitze etc. machen hier besonders Spaß. Nicht, dass ich das unbedingt brauen würde, ich bin auch schon mit einem Fiesta 400km hin und am selben Tag 400km zurück, mit einem C-Max (= Fiesta Basis) 2.000km in einer Woche gefahren und hatte zwei Jahre lang einen Polo 86c mit 1,3l Saug-Diesel und Fernbeziehung (400km einfache Strecke) - alles machbar. Macht aber alles keinen Spaß, die Fahrerei ist unentspannt, laut und man braucht Anlauf zum Überholen.

Mit dem U5 ist Autobahnfahren absolut entspannt. Das ist sicher auch der Grund, wieso ich nach wie vor darum "kämpfen" muss, bei gemeinsamen Fahrten mein eigenes Auto zumindest abschnittsweise mal selbst fahren zu dürfen.

Erkenntnis 2:  Ladesäulen sind nicht mein Ding. An der Eon Schnalledasäule auf dem Bild hatten wir Probleme, der Ladevorgang brach selbstständig alle zwei, drei Minuten ab. Ohne Fehlermeldung, einfach so. Im Frühjahr hatten wir schonmal Probleme mit einer Eon Säule, die das Laden gar nicht erst startete, aber das Kabel arretierte und nicht wieder frei gab. Mit Allego hatten wir unterwegs auch Probleme. Von 3 Schnelladern waren alle drei defekt und wir mussten am langsamem Triple-Charger laden. Dann die AC-Ladesäule am Rathaus im Zielort - QR-Code für die App war so verwittert, dass man ihn nicht nutzen konnte, und eine Ladekarte von der Gemeinde hat man natürlich nicht mal eben so einstecken. Was (bisher) immer problemlos funktioniert waren EnBW Säulen. Zudem nervig:  wenn man, so wie wir, die Ladeapps nur selten nutzt dann ist das enorm nervig, wenn man an der Autobahnraststätte steht, die App öffnet und dann geht's los. Vor dem Laden muss man erst mal updaten. Klar, bei unserem super Handynetz in Deutschland hat man ja auch nix besseres zu tun, wieso geht das nicht im Hintergrund? Dann, mit dem Update, sind die Login-Daten der App weg. Wenn man die dann nicht mehr weiß -> Passwort vergessen -> wird per Mail zugesendet (wenn man Empfang hat) -> genervt. Dann sind die Paypaldaten, die man in der App hinterlegt hat auch plötzlich weg. Ja was soll der Scheiß? Bei sowas könnte ich ausrasten. Liebe Ladeapp-Entwickler:  wenn ihr ein Update rausbringt dann sorgt bitte dafür, dass die einmal eingespeicherten Zugangs- und Benutzerdaten übernommen werden. Kann doch nicht so schwer sein, funktioniert ja bei jedem Handyspiel auch. Direkt nach der "Langstrecke" hab ich mir nun anstelle der nervigen Apps Ladekarten besorgt, und zwar von EnBW, Shell Recharge und Plugsurfin. Damit dürfte man so ziemlich alles in Deutschland abgedeckt haben. Mal schauen.

Erkenntnis 3:  bei Tempo 120 - 130 liegt die reale Autobahnreichweite bei 5 - 10°C Außentemperatur etwa 270km

Hier übrigens mal eine Ladekurve vom U5 von Fastned (Credits an DaSepp @ ai-ways-forum.de )

Chargecurve Fastned Aiways U5

 

 

2.) Software Update

Ende Oktober bekam unser U5 ein Software Update. Ausgeliefert wurde er mit der v1.6.0 was bereits die zweite Softwareversion ist. Einige ganz frühe U5 wurden noch mit der v1.5.0 ausgeliefert.

Zum Updaten musste der U5 einen komletten Tag zu ATU. Das hat sehr gut funktioniert, die ausgemachten Zeiten wurden eingehalten und ich wurde auf dem Laufenden gehalten.

Mit dem Update wurden hauptsächlich einige Software-Bugs behoben, Erfahrungen und Details dazu auch im (nicht offiziellen) Aiways-Forum -> Eindrücke Update 1.7.0 @ ai-ways-forum.de

Der (für mich) wichtigste Punkt:  seit dem Update kann nun die neue Aiways App benutzt werden und damit die Standheizung / Standklimatisierung, um den U5 im Winter vor zu heizen.

 

 

3.) die App ist fertig

Yeah, lange ersehnt ist sie nun da und man kann nun verschiedene Funktionen des U5 fernsteuern.

Aiways U5 App 1

 

Das Steuern geschieht über Internet, da der U5 eine ySim hat. Vorteil:  Man braucht keine Bluetooth oder WLan Verbindung. Nachteil:  je nach Handyempfang mehr oder weniger Verzögerung, bis ein Befehl umgesetzt wird

Aiways U5 App 2

 

Aiways U5 App 3

 

Nett ist auch, dass man Benachrichtigungen auf sein Handy geschickt bekommt, z.B. wenn die Türen nach dem Parken nicht verriegelt sind o.ä.

Zwei Dinge hätte ich erwartet, die aber leider (noch?) nicht funktionieren:

  • Lademanagement, also dass man z.B. einstellen kann, dass der Akku nur bis 80% geladen wird anstatt voll, oder zu einer bestimmten Zeit (abends einstecken, laden erst ab Morgens wenn die Photovoltaik-Anlage Strom liefert)
  • Vorheizen bei eingestecktem Ladekabel:  funktioniert nur während eines aktiven Ladevorgangs. Wenn der Akku über Nacht voll geladen wird und dann morgens beendet ist kann man danach nicht mehr per App die Heizung aktivieren

 

4.) Fehler am Display

Einen größeren Fehler habe ich am U5 nun seit Ende Oktober und rund 15.000km, und zwar flackert im Display in unregelmäßigen Abständen alle Warnsymbole auf. Das sind keine Probleme an Motor etc. wie die Warnsymbole vermuten lassen, sondern das Display selbst hat einen Fehler. Es startet sich ständig neu.

Aiways U5 Display Warnmeldungen flackert Symbole Fehler defekt Problem kaputt

 

Das Problem tritt derzeit bei sehr vielen U5 auf und ist bekannt.

Nach längerem Hin und her mit Aiways und ATU soll das Problem nun mit einem Software-Update des Displays Anfang Januar behoben werden.

Unschön an der Sache ist, dass die Kommunikations- und Service-Politik von Aiways hier erstmals offenbart, wie mit Kunden umgegangen wird. Hier sind auch Fehlinformationen und Hinhaltetaktiken im Spiel, nachzulesen auch hier -> Display flackert mit Warnsymbolen, App-Meldung "Batteriespannung niedrig" ai-ways-forum.de

Liebes Aiways-Team:  das muss deutlich besser werden, sonst vergrault ihr Kunden und Kaufinteressenten.

 

5.) THG Quote / 300€ Präme für E-Autos

Ganz frisch seit November diesen Jahres gibt es eine Prämie von rund 300€ die man für sein Elektroauto (nur für Voll-Elektro, nicht für Hybrid) beantragen kann - und das haben wir auch gemacht. Wer im alten Jahr den Antrag stellt bekommt im Februar schon die erste Auszahlung.

Mehr Infos dazu habe ich in einem eigenen Artikel geschrieben:

Geld verdienen mit dem Elektroauto? 300€ pro Jahr dank THG Quote

THG Quote Prämie Elektroauto Förderung Zuschuss

 

 

6.) Elektromobilität - ist die Zeit schon reif?

In meinem Umfeld, ob privat oder beruflich, gibt es nicht viele Elektroautos. Entsprechend oft werde ich auf den U5 angesprochen und sehe mich oftmals in Gespräche verwickelt, die eher skeptisch gegenüber Elektroautos sind, mit vielen Vorurteilen und Ängsten behaftet, aber auch mit eindeutig falschen "Fakten" daher kommen, ja man kann schon von Fakenews sprechen.

Da ich diese Entwicklung schade finde, dass Elektroautos scheinbar oftmals gezielt schlecht geredet werden und am stinkenden Diesel festgehalten wird habe ich versucht, so viele stichhaltige Fakten und belegte Zahlen, Studien und Aussagen von anerkannten Wissenschaftlern zum Thema E-Auto zusammen zu tragen, um diesen falschen Vorurteilen zu begegnen.

Bild von

Punkte, die ich in dem Artikel angehe sind z.B.:

  • Wo soll der viele Strom her kommen, wenn erstmal alle mit Elektroautos fahren?
  • Das Stromnetz in Deutschland verkraftet es nicht, alle E-Autos zu laden
  • Die Produktion der Batterien zerstört die Umwelt (Förderung von Lithium)
  • Die Produktion der Batterien geschieht mit Hilfe von Kinderarbeit (Förderung von Kobald)
  • Das Recycling der Batterien ist nicht möglich
  • Am Elektro-Auto kann man nichts mehr selbst reparieren
  • Elektroautos brennen häufiger und lassen sich nicht löschen
  • Wasserstoff und synthetische Kraftstoffe (eFuels) als Alternative
  • Blackouts kommen durch E-Autos und Erneuerbare Energien
  • Sauberes Erdöl & Wie der "CO2-Fußabdruck" dich manipuliert

-> zum kompletten Artikel: Elektromobilität - ist die Zeit schon reif?

 

 

7.) Zufriedenheit

Ja, ich bin nach wie vor sehr zufrieden mit unserem U5.

Am meisten gefallen mir zwei Dinge:

1. das Fahrgefühl. Diese Mischung aus Komfort und straff auf der Straße finde ich äußerst gelungen. Und nochmal zur Erinnerung:  zuvor hatte ich einen BMW 5er Touring mit serienmäßigem M-Paket und entsprechend sehr gutem Fahrwerk

2. Entschleunigung. Das Fahren im U5 ist unstressig. Man fühlt sich direkt "drin" ohne erstmal tausend Knöpfe im Blick haben zu müssen, die Verarbeitungsqualität ist super und es macht Spaß, mal das Armaturenbrett an zu fassen oder die Tür mit einem satten "Wumm" zufallen zu lassen. Das Raumgefühl und die gute Rundumsicht tun ihren Teil dazu.

Die Bugs in Software und App werden weniger und sind noch immer erträglich, lediglich die nicht offene Kommunikation mit Kunden und Service trübt die Zufriedenheit gerade etwas.

Vom Auto her würde ich den U5 nach wie vor uneingeschränkt weiter empfehlen, aber erstmal abwarten, wie Service und die Display-Reparatur ablaufen, denn das ist bei Aiways als neuer, unbekannter Anbieter aus Cnina ein super-super-super!! wichtiger Punkt, dass die Garantie- und Serviceversprechen zur Zufriedenheit der Kunden und nach europäischen Maßstäben eingehalten werden.

Ich werde weiter berichten.

 

mit Smartmeter von Discovergy: jederzeit Verbrauch und Solar-Einspeisung im Blick; sogar auf der Webseite (links oben)