RSS

Das isser - das Herzstück der PV-Anlage. Ein Fronius Symo 8.2-3M Wechselrichter. Richtig schwer zu besorgen da wirklich überall ausverkauft.

Der leistet bis zu 8.200 Watt, verfügt über eine dreiphasige Einspeisung, 2 MPP Tracker und ab Werk auch über eine bestens ausgestattete Kommunikationsstruktur per Ethernet und WLan.

Noch dazu gibt es ein Binding für OpenHAB, unsere Haussteuerungssoftware sodass der Wechsrichter voll eingebunden werden kann

Bild von Fronius Symo 8.2-3M Wechselrichter

 

der Plan für heute / morgen:  den Wechselrichter am Gartenhaus installieren, und zwar soll 8wie schon so oft) hinter die Elektroinstallation zunächst eine Trägerplatte, auf der man dann bequem alle Bauteile und Kabel montieren kann

Zum Glück haben wir ja ein Holzlager, da findet sich bestimmt etwas

Bild von

 

die Platte ist ideal, richtig schön dick und groß genug für alles

Bild von

 

an der Kreissäge noch die Kanten sauber abschneiden, dann grob abschleifen

Bild von

 

und mit Holzschutz streichen

Bild von

 

sieht dann so aus. Nicht super-geil aber als Trägerplatte passt das

Bild von

 

bestes englisches Wetter, um draussen zu Arbeiten

Bild von

 

Material zusammenpacken und auf gehts

Bild von

 

da irgendwo unter dem Vordach des Gartenhauses neben die Tür soll die Installation hin

Bild von

 

Materialstapel

Bild von

 

die Trägerplatte hängt schonmal grob

Bild von

 

der Wechselrichter alleine wiegt um die 35 KG, deswegen versuche ich, so viele der dünnen Eichenstämmchen wie möglich zu treffen um das Gewicht zu verteilen

Bild von

 

als nächstes mal den Wechselrichter zerlegen um zu schauen, wie man den montiert

Bild von

 

aha, oben ist die Netzteilebene, unten der Anschluss- und Kommunikationsbereich

Bild von

 

jetzt kommen wir der Sache näher. Das rückwärtige Blech kann man abnehmen, das ist der Montagekorpus

Bild von

 

das ist eigentlich gut gemacht. Oben hat es ettliche Montagelaschen zum Verschrauben, im unteren bereich werden alle Kabel fest angeklemmt. Den Wechselrichter kann man dann abnehmen (zur Reparatur schicken etc.) ohne, dass man auch nur ein kabel abklemmen muss, weil die ja im Montagekorpus fest verschraubt bleiben. Der Wechselrichter wird dann da nur eingehangen und der Kontakt zu den Kabeln wird per Metallstifte hergestellt

Bild von

 

zack

Bild von

 

die anderen wichtigen Komponenten. Mittig ein Überspannungsschutz der verhindert, dass bei einem Blitzeinschlag dieser durch das Erdkabel ins Haus gelangt und dort alle möglichen Geräte grillen kann.

Oben ein "Notaus" (korrekt:  Trennschalter) für die DC-Seite (= Gleichspannungsbereich = zum Unterbrechen der verbindung zwischen Solarmodulen und Wechselrichter), unten ein Notaus für die AC-Seite (= zwischen Wechselrichter und 230V-Stromnetz)

Bild von

 

der Überspannungsschutz ist für 2 MPP Tracker ausgelegt, also für zwei getrennte Solar-Stromkreise

Bild von

 

um die Kabel zu verlegen müssen passende Kabeldurchführungen in Notaus und Überspannungsschutz gebohrt werden

Bild von

 

das dicke 5x 6mm Kabel geht direkt in den unteren Notaus

Bild von

 

ganz schön eng, und das Kabel ist ganz schön strack

Bild von

 

ohne zu übertreiben - aber um diesen einen Notaus zu verklemen habe ich über 2 Stunden benötigt  😡

Bild von

 

nur um dann festzustellen, ...

Bild von

 

...dass das dicke Kabel zu dick ist für die Durchführung am Wechselrichter

Bild von

 

also:  Notaus nochmal auf, dickes Kabel raus und ein 5x 2,5mm² für den letzten halben Meter verklemmt. Das ist auch ausreichend für 16A, und der Wechselrichter bringt auch nicht mehr Leistung. Im gegenteil, insgesamt bringt er maximal 8,2 KW verteilt auf drei Leiter

Bild von

 

zack, mit dem dünneren Kabel war die Sache dann auch in 10 Minuten erledigt

Bild von

 

hier sieht man gut die Anschlussklemmen des Wechselrichters. Unten die Klemmverschraubungen für die Kabel, mittig silbrig glänzend die Kontakte, in die der eigentliche Wechselrichter dann einrastet, wenn man ihn an den Trägerkorpus einhängt

Bild von

 

nachdem die 230V Anschlusskabel fertig sind kommt nun was neues, der DC Teil. Dazu gibt es spezielle Solarkabel in 6mm Dicke, die vercrimpt werden. hab ich noch nie gemacht, also erstmal schauen, wie das geht

Bild von

 

abisolieren, in die Kabelschuhe einschieben...

Bild von

 

... mit der Crimpzange zudrücken...

Bild von

 

...und dann sind die Kabelschuhe genau richtig verpresst. Im Grunde kann man hier nichts falsch machen

Bild von

 

den Kabelschuh in den jeweiligen, speziellen Solarstecker (MC4) einschieben bis er einrastet und zum Schluss die Überwurfmutter beiziehen

Bild von

 

es gibt immer einen männlichen und einen weiblichen Stecker und beide sind wasserdicht, die Verbindung mit Sicherhungsklippsen gegen Abrutschen gesichert. Super System

Bild von

 

vier Kabel führen vom Überspannungsschutz raus und in den Wechselrichter rein. Rot und Blau sind jeweils "Plus" für die beiden getrennten Solarstränge, Schwarz ist "Minus"

Bild von

 

na das war eigentlich recht einfach

Bild von

 

das fertig belegte Anschlussfeld des Wechselrichters. Die (dicke) Extra-Erdung geht an das Erdungsband im Boden

Bild von

 

der Überspannungsschutz bekommt auch ein dickes 10mm Erdungskabel um eventuelle Blitze direkt in den Boden abzuleiten

Bild von

 

am Notaus darüber werden nur die beiden Pluskabel getrennt, Minus läuft einfach hindurch. Bei Gleichspannung ist das ausreichend

Bild von

 

die Solarmodule werden dann oberhalb angeschlossen, hier habe ich auch MC4 Stecker montiert, damit man im Zweifelsfall an der Verkabelung noch etwas ändern kann

Bild von

 

so sieht die ganze Geschichte nun erstmal aus

Bild von

 

da noch etwas Zeit und das Wetter gut ist geht es noch ein wenig auf's Dach rauf, die letzte Montageschiene zusammenbauen

Bild von

 

das benötigte Material + Werkzeug

Bild von

 

fast fertig

Bild von

 

die überstehenden Enden werden noch abgeflext

Bild von

 

kleines Intermezzo zwischendurch:  während dieser Woche habe ich auch noch den Motorsägenschein Teil A gemacht, an zwei tagen mit jeweils 8 Stunden Theorie und Praxis, inklusive Abschlussprüfung.

Kleines Highlight:  ich durfte am zweiten Tag mit einer Stihl MS661 arbeiten. Zur Erklärung:  das ist ein ganz schön großes und starkes Teil (und kostet rund 1.700€), hat richtig Spaß gemacht  :-)

Bild von

 

Sonntag, eigentlich ein Tag um mal nichts zu machen, aber da es langsam kalt ist und wir bereits ab und zu den Ofen an haben wird es wirklich mal Zeit, um die Steuerung einzubauen

Bild von

 

das ist die gesamte Verrohrung samt TOS, Rücklaufanhebung, Energieertragsmessung und Pumpengruppe des wasserführenden Kaminofens, im Keller unmittelbar unterhalb des Ofens

Bild von

 

rechts oben wo die Kabel rumbaumeln gehört noch die Steuerung rein, die die Pumpe anschaltet, sobald im Ofen Feuer ist und eine gewisse Wassertemperatur erreicht ist (um 65 - 70°C) um damit den Pufferspeicher zu laden sowie auch wieder abschaltet, wenn die Wassertemperatur im Ofen niedriger ist, als im Speicher (= dann, wenn das Feuer ausgeht)

Bild von

 

die Steuerung, die dem Ofen beilag hat mir nicht gepasst, da ganz einfach war und der Temperaturfühler nicht bis in den Keller gereicht hätte (hat man auch aufgrund der Bauart nicht anlängen können).

Also habe ich eine digitale Steuerung gekauft, aber diese hatte eine benötigte Funktion nicht (Temperaturdifferenzschaltung).

Zwar habe ich vom Händler einen passenden Ersatz bekommen im Tausch gegen die falsche, aber irgendwie hatte ich dann irgendwann keinen Bock mehr, die Steuerung einzubauen, weil andere Dinge wichtiger waren, also liegt diese neue Steuerung nun seit fast einem Jahr herum

Bild von

 

das Anklemmen geht problemlos. Links der Leistungsteil mit 230V Stromversorgung sowie Schaltausgang für die Pumpe, rechts der Bereich zum Anschluss verschiedener Sensoren. Bei uns kommen drei Sensoren zum Einsatz.

Ein Temperaturfühler direkt am Ofen, der die Wassertemperatur misst, ein Temperaturfühler im Rücklauf sowie ein Impulsgeber in der Energieertragsmessung

Bild von

 

so sieht die ganze Geschichte nun fertig aus

Bild von

 

also flugs nach oben und den Ofen anfeuern

Bild von

 

die Temperatur steigt an und wird in Echtzeit von der Steuerung erfasst

Bild von

 

bei Erreichen von 65°C Wassertemperatur am Ofen wird die Steuerung aktiv und schaltet die Pumpe ein, die Wassertemperatur pendelt sich dann schließlich zwischen 70 und 80 Grad ein,

Was noch fehlt ist ein bisschen Feintuning. Die Einschalttemperatur z.B. sollte idealerweise eher bei 70°C liegen, aber da der Fühler ja nicht im ofen drin sondern etwa 8cm davon entfernt sitzt ist das etwas geschätzt, wie heiß das Wasser im Innern tatsächlich ist. Trotzdem werden wir mit diesem Wert noch etwas rumspielen.

Dann bleibt noch die einstellbare Temperaturdifferenz zwischen Rücklauf und Ofenwasser, welche die Steuerung mittels variabler Pumpengeschwindigkeit beeinflussen kann. Ziel:  etwa 80°C Wassertemperatur zu erreichen.

Bild von

 

Das war diese Woche

 

Zurück
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
KW45_Wechselrichter_...
Detail Download Kommentar Bild
 
 
Powered by Phoca Gallery