Kapp-Zugsäge Woodster SL 10 LU

W Kappsaeg

Herstellerangaben:

  • Motor: 230 V / 50Hz / 1800 W
  • Drehzahl: 4800 1/min
  • Schnittgeschwindigkeit: 66 m/sec
  • Gewicht: 20,0 kg
  • Querschnitt 90°/90°: 75 x 305 mm
  • Querschnitt 90°/45°: 75 x 210 mm
  • Querschnitt 45°/90°: 45 x 305 mm
  • Querschnitt 45°/45°: 45 x 210 mm
  • HW-Sägeblatt: Ø 254/30 mm / Z60
  • Abmessung: 510 x 750 x 610 mm (L x B x H)

Kosten:  119€ im Angebot, 229€ regulär

Pro:

  • gute Qualität und Verarbeitung
  • Gärung horizontal sowie vertikal möglich
  • 80mm Schnitttiefe (auch wenn nur 75mm angegeben sind, 80er Balken lassen sich in einem Rutsch problemlos sägen) -> der Aufpreis zur kleineren SL 8 LU lohnt definitiv denn damit lassen sich nur Bretter und kleine Kanthölzer sägen, aber keine Balken.
  • ausreichend Power
  • gutes montiertes Sägeblatt, sehr standhaft

Contra:

  • Laser batteriebetrieben -> man muss ständig ans Ausschalten denken damit die batterie nicht leer geht. Wozu denn? Die Maschine läuft doch mit 230V...
  • Staubfangsack fängt nicht allzu viel auf, etwa 3/4 Sägestaub liegt verteilt um die Maschine herum. Wen das stört muss anstelle des Fangsacks einen Staubsauger anschließen
  • die Aufbauanleitung (den Untertisch muss man aus gefühlt tausend Teilen die alle gleich aussehen zusammenbauen) ist eine Katastrophe sondergleichen, Frechheit
  • der zusätzliche Hebel zum Lösen der Arretierung der Schutzhaube ist sehr ungünstig gelegen und nur schwer zu betätigen - und unnötig obendrein -> demontiert, jetzt läuft alles viel besser

Erfahrung:

Seit die o.g. Arretierung demontiert und die Biedienung des Gerätes damit wesentlich einfacher (bei gleicher Sicherheit) ist arbeitet wirklich jeder unserer Helfer gerne mit der Kappsäge. Man hat einfach ohne viel Aufwand immer gleichbleibend exakte Schnitte und kann dabei eigentlich kaum etwas verkehrt machen. Auch Gärungen waren nie so einfach.

Wir sägen damit alle unsere Kanthölzer und Balken für die Holzständerwände.

Update nach 1 Jahr Benutzung:

Tolles Teil, da gibt's garnichts zu meckern. Kostet mittlerweile nur noch um 120€.

Ist nach wie vor oft im Einsatz bei uns. Mittlerweile haben wir auch ein feineres Sägeblatt drauf. Nach einem Jahr wurden die Laufschienen sowie der Drehteller mal etwas schwergängiger -> etwas Maschinenöl aus der Dose drauf gesprüht -> wieder wie neu.

Ein Sanftanlauf würde ich mir mittlerweile wünschen weil wenn sich das Sägeblatt mit 2.000 Watt ruckartig in Bewegung setzt, das ist schon sehr abrupt.

Werde ich aber vielleicht noch nachrüsten.

 

Auch interessant: 

-> Werkzeuge aus dem Baumarkt & Discounter - alles aus China?

 

Hier geht's zur Übersicht aller Werkzeugtests:

-> Sonstiges -> Werkzeuge

Kommentar schreiben

Beleidigende, gewaltverherrlichende, rassistische Kommentare sowie Werbung sind nicht erlaubt.
Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch den Administrator veröffentlicht.

Sicherheitscode
Aktualisieren