Der Plan

Beitragsseiten

Hier siehst Du nun eine Zusammenfassung der Renovierungs- und Umbaumaßnahmen, die wir geplant haben.

Rechts im Menü findest Du dann alle Einzelmaßnahmen nochmal im Detail und aufgeteilt auf jedes einzelne Zimmer, so wie wir sie auf unserer ToDo-Liste im Bauhandbuch stehen haben.

 

Das Haus

Das Haus ist ein typisch saarländisches Arbeiterhaus, gebaut 1905.

Haus Rueckseite

Erbaut auf einem Sandstein-Keller (voll unterkellert) mit durchgängig 55cm starkem Bruchsteinmauerwerk.

Angebaut an das Haupthaus ist ein Kornspeicher bei welchem der untere Teil als Schweinestall & Traktorgarage genutzt wurde.

1957 gab es eine erste Umbauphase. Hier wurde das Haus dann aufgestockt und im selben Zuge massive Stahlbetondecken eingezogen.

 

1980 folgte eine zweite Umbauphase und es wurden Heizung, Fenster, Fassade und Dacheindeckung erneuert, die Dachsparren verstärkt sowie die Garagen errichtet.

Das Haus gefällt uns optisch so wie es ist rundherum eigentlich sehr gut, es hat eindeutig einen ganz eigenen Charme, den wir versuchen werden, weitestgehend zu erhalten.

 

Unser Eindruck:

Grundsolide, eine mehr als stabile Basis, mit ordentlich durchgeführten Umbauten und ohne Renovierungsstau.

Der Keller ist trocken, das Dach noch voll in Ordnung - hier lohnt es sich, Zeit und Geld zu investieren um sich niederzulassen.

 

Fenster

Die Fenster im DG sind Holz doppelt verglast aus den 80ern und sind noch gut in Schuss, da sie immer pfleglich behandelt wurden. Daher werden wir sie wahrscheinlich erstmal so belassen, ggf. verwitterte Holzrahmen aufarbeiten und das war's dann auch schon.

Terrassentuer

Erneuert werden müssen lediglich Haustür, Balkontür sowie das Balkonfenster, da diese drei Elemente noch komplett unisoliert sind da sie original von 1905 sind.

-> 12.09. - Fenster setzen + Wand DG stellen

 

Fußböden & Decken

In allen Wohnräumen ist massiver Eichen-Dielenboden verlegt. Der Boden quietscht und knnarzt nicht, ist wunderschön und muss bloß einmal neu abgeschliffen und versiegelt werden, damit er in altem Glanz erstrahlt.

Die Holzpanelen an den Decken werden wir neu streichen.

-> 11.05. - Decken sprühenDielenboden

 

Dämmung

Um das Haus auch für viele weitere Jahre (und auch Generationen?) zukunftsfähig zu machen würden wir, anstatt die Außenfassade zu dämmen und die Optik zu verschandeln, die Außenwände innen durch 120mm dicke Holzständerwände verstärken, innen bedämmen und mit neuen Strom- und Wasserleitungen versehen.

Holzstaenderwand

-> 03.02. - Bad unten Badwand2 & dämmen & Kind2 Rigips & Kueche + EZ vergipsen

Je nach Wärmeverlustgrad würden wir in dem Arbeitsschritt noch die alten Heizkörper tauschen gegen effizientere, flache Heizkörper. Die Heizungsanlage an sich kann, solange die Abgaswerte stimmen, dann noch ein paar Jährchen laufen.

Damit wäre das Haus energetisch soweit auf dem aktuellen Stand, die Fenster würden erst getauscht werden, wenn sie denn mal undicht sind.

-> Energiekonzept

 

Türen & Decke

Die Haus-Innentüren werden wir, der Dichtigkeit wegen, alle gegen neue ersetzen.

Die Decken sind durchgängig mit Holzpanelen versehen, diese werden wir so auch belassen, aber neu streichen.

Die generelle Raumaufteilung ist von unserer Seite aus soweit auch bereits klar.

 

Das Dachgeschoss

Oben links sollen zwei große Kinderzimmer entstehen, dazu noch ein Arbeits- und Gästezimmer, welches ggf. später auch zu einem dritten Kinderzimmer werden könnte.

Bad oben1 Bad oben2

Das jetzige kleine Arbeitszimmer und die Kochnische würden zusammen ein Kinder- und Gästebad ergeben, mit Badewanne für das Baby.

-> 13.09. - Bad oben Fußboden

Flur oben

Im oberen Flur werden wir einen kleinen Durchbruch machen da eines der beiden Kinderzimmer ein Durchgangszimmer ist und noch keinen eigenständigen Durchgang für zum Flur hat.

DG

Mit dieser Aufteilung hätten die Kinder ihr eigenes kleines Reich.

-> 07. September - Durchbruch zum KInderzimmer

 

Das Erdgeschoss

Im Erdgeschoss die beiden großen Räume links wären zusammen ein großes Wohn- und Esszimmer, wo man auch zu Familienfeiern eine große Tafel aufbauen kann und im Winter einen Kaminofen befeuert.

-> 11.11. - Stahlträger1 &

">OSB Arbeitszimmer

-> 13.11. - Stahlträger1 & Kabel Flur & Kind1

-> 18.11. - Stahlträger 2 & OSB Flur & Dämmung Bad

 

Bad1 Bad2

Das jetzige Bad und die Küche zusammen würden zu einem großen Bad werden und der große Raum hinten rechts würde zur Essküche werden mit Blick in den Garten.

-> Bad unten

Das große Arbeitszimmer im Kornspeicher-Anbau neben der Küche wäre ein ideales Elternschlafzimmer, ebenfalls mit direktem Blick in den Garten - hier würden wir quasi nichts verändern.

Treppe

Das Treppenhaus hat eine schöne alte Holztreppe. Diese wird, wie die Böden, aufgearbeitet, sprich:  abgeschliffen und neu gestrichen.

-> 10.05. - Treppe1 & Laminat EZ

EG

Diese Aufteilung hätte zudem den Vorteil, dass das Wohnen auf einer Etage stattfindet, was später in fortgeschrittenem Alter ggf. leicht zum altersgerechten und barrierefreien Wohnen ohne größere Umbaumaßnahmen werden kann.

 

Der Keller

Der Keller würde im Großen und Ganzen so bleiben, zu gegebener Zeit würde im großen Raum zur Straße hin die Duschkabine weichen und der Raum vom Salpeter befreit und neu gestrichen werden, ansonsten wäre der Keller direkt so nutzbar wie er ist.

Keller

-> Keller - alte Leitungen raus, Kernbohrungen, Technikraum

 

Der Garten

Auch wenn es schon jetzt unter den Fingernägeln kitzelt um dem Garten wieder zu seiner ursprünglichen Schönheit zu verhelfen wird er dennoch warten müssen, bis die Renovierungsarbeiten am Haus abgeschlossen sind und vorerst wird es wohl beim Rasenmähen bleiben müssen und dabei, die Brombeersträucher in Schach zu halten.

Nichts desto trotz haben wir natürlich auch hier bereits konkrete Pläne, wobei wir beide am Garten noch weniger verändern möchten, als am Haus.

Der Parkcharakter gefällt uns so gut. Es gibt viele verschiedene Bereiche und jeder ist ganz eigen.

Garten

Die Terrassen direkt unterhalb des Balkons würden wir als Nutzgarten für Salat, Tomaten, Kräuter benutzen, das gepflasterte Plateau an der Seite wieder herrichten um abends gemütlich die letzten Sonnenstrahlen zu genießen, evtl. mit einer Lichterkette und einem kleinen Grillplatz.

Zwar hatten wir bislang noch keine Hühner, aber der Gartenstreifen ganz rechts wäre die perfekte Gelegenheit, um damit anzufangen. Natürlich würden wir auch das Hühnerhaus ein wenig renovieren.

Generell werden wir alle Brombeerhecken weg machen. Alle bis auf eine; die würde bleiben, zum Naschen für die Kinder und für Marmelade.

Dann die Obstbaumwiese. Die ist natürlich genau so, wie in meiner Kindheit. Genug Platz zum Verstecken spielen und Rumtoben, und immer was gesundes und leckeres zum Naschen in Griffweite. Auf der unteren linken Wiese würden wir zudem, wenn erstmal die Hecken gebändigt sind, noch weitere Obstbäume (Zwetschgen, Birnen, Kirschen, Reneclauden) und Sträucher (rote und gelbe Stachelbeeren, Johannisbeeren) etc. setzen.

Das restliche, mittige Areal um die „Gartenvilla“ herum wäre eine reine Spielwiese, quasi ein klassischer Garten. Mit Platz um Fußball oder Federball zu spielen, für Familienfeste und um ein paar Bierzeltgarnituren aufzustellen.

Die Gartenvilla ist an sich ja bereits perfekt. Einmal durchlüften, abstauben, nach dem Dach schauen ob es noch OK ist, ein neuer Farbanstrich und dann kann sie wieder zum Feiern genutzt werden. Eventuell würden wir später noch einen Wasseranschluss legen.

Den Teich gegenüber würden wir noch ein bisschen vergrößern und vor allem freilegen von den Hecken ringsherum.

Und in der Nähe des Hauses einen großen Regenwassertank im Boden einlassen um die Pflanzen im Garten zu bewässern und um die Toilettenspülung im Haus zu versorgen, denn rund 50% des gesamten Brauchwasserbedarfs spült man die Toilette hinunter, dazu braucht man wirklich kein 1a Trinkwasser benutzen.

Und zum Abschluss: die vierstämmige Birke etwa gegenüber des Hühnerstalls ist der ideale Baum um später mal ein ordentliches Baumhaus mit Strickleiter, Seilzug und allem drum und dran zusammen mit den Kindern zu bauen.

Und so würden wir den Garten dann aufteilen und nutzen wollen:

Garten Sat

-> Erdarbeiten, Sickergrupe, 100m Graben für

 

">Wärmepumpe, Regentanks

Um einen Eindruck davon zu bekommen, wie der Urzustand des Hauses war kannst Du Dich auch per virtuellem Rudngang umschauen:

-> virtueller Rundgang durch Garten & Haus

 

Ab hier findest Du alle Einzelmaßnahmen nochmal im Detail und aufgeteilt auf jedes einzelne Zimmer, so wie wir sie auf unserer ToDo-Liste stehen haben.