RSS

Bei unserem Aiways U5 im Lieferumfang mit dabei ist leider nur ein "Ladeziegel" von Duosida mit fest voreingestellten 16A.

Schuko-Steckdosen sind zwar für 16A frei gegeben, aber nur kurzzeitig und nicht für mehrere Stunden. Dauerhaft sind Schuko-Steckverbindungen (Schuko = ganz normale Steckdosen) nur bis 10A zu gelassen.

Zu Hause haben wir gute, neue Aufputzsteckdose die auch bei längerer Ladezeit nicht wärmer als handwarm wird, das ist soweit ok.

Aber unterwegs, wenn man mal notfallmäßig bei Freunden / auf Arbeit einstecken muss hat man immer ein mulmiges Gefühl und gerade bei älteren Elektroinstallationen / unklaren Kabeln / Lüsterklemmen auf halber Strecke / schlechte Steckdosen etc.pp. ist das ein Risiko, über längere Zeit mit 16A zu laden.

Da nun dieses Jahr bei uns ein Urlaub nach Kroation in eine Ferienwohnung ansteht siehe auch mit dem Elektroauto nach Kroatien @ adiraforum.de

möchte ich da auf jeden Fall die Leistung runterregeln können, also habe ich mich schlussendlich nach Alternativen umgesehen.

Einphasige Ladeadapter mit Regelung 8 / 10 / 13 / 16A gibt es für unter 200€, doch um auch für die Zukunft gerüstet zu sein habe ich mich gezielt nach dreiphasigen Ladern umgesehen und da wird's schnell richtig teuer. Unter 600€ kommt man hier eigentlich kaum weiter, und schaut man sich die, auf YT oft beworbenen "Juicebooster" an auch locker mal das Doppelte 😲


Schlussendlich habe ich mir nun einen auf Aliexpress bestellt

11kW Ladeziegel Isigma IC CPD CBYEN EV16 P 05

 

Cool dabei ist, dass der mit mehreren Adaptern an Schuko oder CEE 16A betrieben werden kann. Perfekt wäre es, wenn es den zusätzlich auch noch mit einem Adapter auf CEE Blau gäbe, da man das auf Campungplätzen überwiegend antrifft - gibt es aber nirgends. Man findet mit CEE blau nur den ähnlichen Lader als einphasige Variante, aber den will ich ja nicht.

Kerndaten:
- Überlastschutz
- Überhitzungsschutz (bei 85°C wird die Leistung gedrosselt bis 65°C erreicht sind)
- 30ma RCD (= FI bzw. Fehlerstrom-Schutzschalter)
- Ladeleistung einstellbar 8 / 10 / 13 / 16A
- Betrieb dreiphasig (bis 11kW) oder einphasig (dann maximal 3,7kW)

Ich hab mir aber die "nackte" Variante ganz ohne Adapter gekauft, weil die mir mit den kurzen Kabeln nicht taugen.

11kW Ladeziegel Isigma IC CPD CBYEN EV16 P 01

 

Erhältlich:  

 

Hinweis: Wir sind Teilnehmer des Partnerprogramms u.A. von Amazon und benutzen Affiliate Links in unseren Beiträgen zu Produkten, die wir getestet haben und selbst benutzen.
Wenn Du darauf klickst kostet Dich das nichts extra aber wenn dadurch ein Kauf zustande kommt erhalten wir eine kleine Provision.
Das hilft uns, die laufenden Serverkosten dieser Webseite zu bezahlen.
Danke, für Deine Unterstützung  😀



Adapter dazu baue ich mir selbst, deswegen zusätzlich über einen Elektrohändler auf eBay dann noch bestellt:
- 10m 3x 2,5mm² (H07RN-F) + 16A Schukostecker + 16A CEE blau
- 10m 5x 2,5mm² + CEE 16 rot
- 3x CEE rot Kupplung
macht zusammen nochmal rund 85€

Für Ungeduldige -> direkt springen zum Bau der Adapter


So werde ich dann in Zukunft wohl auch überall einstöpseln können egal, welche Steckdose man so vorfindet.
Und: mit den 10m Kabel + CEE Stecker kann ich am Ende ja auch nochmal die 10m + Schuko einstecken und komme so effektiv auf 25m Länge.

Später hab ich dann auch im Goingelectric einen Thread zu dem Lader gefunden, der wird wohl bereits öfter benutzt und es gibt bislang keinerlei Schwierigkeiten / Beschwerden / unzufriedene Stimmen -> Chinaböller Ladeziegel RCD ja / nein / vielleicht ???

Das Ganze hier nur mal so als Tipp, falls mal jemand auf der Suche nach einem mobilen Ladegerät ist.



Hier ist übrigens mal noch ein Bild vom Innern

11kW Ladeziegel Isigma IC CPD CBYEN EV16 P 06

 

Paket ist übrigens drei Tage nach Bestellung aus Polen angekommen - das ging fix.

Bild von


Mit Tragetasche, die laut Angebot nur im Komplettset dabei sein sollte - mich freuts

Bild von

 

Bild von

 

da isser

Bild von

 

größer, als gedacht. Ist um einiges größer, als der 1-phasige Duosida Ladeziegel

Bild von

 

CEE Stecker fühlt sich wertig an, die Überwurfmutter am Kabel hätte man ruhig noch bissel fester anziehen können da ging noch locker 1/2 Umdrehung

Bild von

 

der Typ2 Stecker ist zum Glück nicht hochglänzend in Klavierlackoptik - wie es auf den original Produktfotos zu sehen ist

Bild von

 

Bild von

 

Bild von

 

 

Adapter herstellen für CEE 16 / CEE 32 / CEE Blau / Schuko

 

die Adapter sind mittlerweile fertig gebaut und funktionieren, hier kannst Du den Bau Schritt für Schritt mit verfolgen.

Als erstes benötigen wir Kabel und Stecker:

falls nicht bereits vorhanden benötigst Du ansonsten nur noch Aderendhülsen + eine entsprechende Crimpzange

Hinweis: Wir sind Teilnehmer des Partnerprogramms u.A. von Amazon und benutzen Affiliate Links in unseren Beiträgen zu Produkten, die wir getestet haben und selbst benutzen.
Wenn Du darauf klickst kostet Dich das nichts extra aber wenn dadurch ein Kauf zustande kommt erhalten wir eine kleine Provision.
Das hilft uns, die laufenden Serverkosten dieser Webseite zu bezahlen.
Danke, für Deine Unterstützung  😀

 

Bild von

 

als erstes kommt der Adapter für Schuko an die Reihe

Bild von

 

hier benutze ich ein 10m langes Kabel in 3x 2,5mm²

Bild von

 

wichtig hierbei ist, die flexiblen Litzenkabel nicht einfach so zu verschrauben sondern Aderendhülsen zu benutzen, damit es keine Übergangswiderstände zwischen Kabel und Klemme gibt und dort Erwärmung ensteht

Bild von

 

Bild von

 

ans andere Ende dann nur noch eine CEE 16 Kupplung

Bild von

 

Wichtig ist hier, dass Schuko und CEE Blau an der CEE Kupplung mit der Phase an "L1" angeschlossen sein müssen, da der Ladeziegel nur mit dieser Phase selbst funktioniert.

Bild von

 

fertig ist der Adapter für Schuko

Bild von

 

wie beim Schukoadapter auch benutze ich 3x 2,5mm² für den CEE Blau Adapter, allerdings nur 1m lang. Passende Steckdosen findet man innerhalb Europa überall auf Campingplätzen und auch Rastplätzen für Wohnmobile / Wohnwagen.

Übrigens:  an diesen Steckdosen (= 230V) darf man auch, anders als bei Schuko, dauerhaft 16A entnehmen

Bild von

 

der nächste Adapter ist für CEE 16 also die typische rote "Starkstromdose" / Drehstrom / 400V wobei hier 3x 16A möglich sind, was genau genommen noch kein Starkstrom ist.

Solche Dosen findet man häufig in Werkstätten, in Gewerbe, Industrie, Tiefgaragen oder auch an Campingplätzen.

Wir haben bei uns mehrere dieser CEE 16 Dosen am Haus, in Garage + Kornspeicher + Gartenhaus + Holzlager.

Hier benutze ich Kabel in 5x 2,5mm² und 10m Länge. Wenn ich nun an den Ladeziegel zuerst dieses 10m CEE Adapterkabel mache kann ich daran dann zusätzlich noch den Schukoadapter mit ebenfalls 10m anklemmen, zusammen mit den standardmäßigen 5m Kabel am Ladeziegel selbst kann ich so also insgesamt bis zu 25m überbrücken.

Bild von

 

hier mal als Übersicht mit allen Adaptern (bzw. hier auf dem Bild fehlt noch der Adapter mit CEE 32A)

11kW Typ2 mobiles Ladegerät Wallbox Ladestation für Schuko CEE 16A Rot Blau 05 neu

 

kurzer Test

Bild von

 

funktioniert. Leider zählt der Ladeziegel die geladenen kWh nur auf L1 und nimmt den Wert dann einfach x3

Bild von

 

ganz schön viel Krempel, dafür braucht man erstmal Platz wenn man das permanent mit sich rumfahren möchte

Bild von

 

Soweit erstmal.

 

Der Ladeadapter wird nicht nur als Notlösung im Kofferraum rumfliegen sondern eine Doppelnutzung genießen.

Da Mona dieses Jahr wohl noch den Kuga Diesel eintauschen wird gegen einen Elektro  und an "meine" Duosida Wallbox in der Garage nicht rankommen wird (und die auch nur eine einphasige WB mit 32A ist) hab ich vor, den 11kw Ladeziegel fest am Haus zu installieren. An der Einfahrt ist auf der anderen Seite der Hausaußenwand die Holzwerkstatt und da liegt eh schon eine CEE 16 Dose.

Da den Ladeziegel ran, mit einer Halterung fest an die Wand montiert, Loch durch die Hauswand gebohrt, Typ2 "Pistole" durch, außen dann eine Konsole mit kleinem Dächelchen vom Format "Vogelhaus" zum Einhängen des Ladestecker + Kabelaufrollen:   fertig ist die Laube und eine zweite, teure Wallbox ist gespart.



Für "Sonderfahrten" wie die geplante Urlaubstour und dergleichen ist der Ladeziegel dann schnell abgestöppselt und in den Kofferraum gepackt.

 

Alles zusammen hat der Ladeziegel samt Adapter nun rund 350€ gekostet.

 

Hier noch das Handbuch als Pdf zum Download -> klick

 

Zurück
11kW_Ladeziegel_01
Detail Download Kommentar Bild
11kW_Ladeziegel_02
Detail Download Kommentar Bild
11kW_Ladeziegel_03
Detail Download Kommentar Bild
11kW_Ladeziegel_04
Detail Download Kommentar Bild
11kW_Ladeziegel_05
Detail Download Kommentar Bild
11kW_Ladeziegel_06
Detail Download Kommentar Bild
11kW_Ladeziegel_07
Detail Download Kommentar Bild
11kW_Ladeziegel_08
Detail Download Kommentar Bild
11kW_Ladeziegel_09
Detail Download Kommentar Bild
11kW_Ladeziegel_10
Detail Download Kommentar Bild
11kW_Ladeziegel_11
Detail Download Kommentar Bild
11kW_Ladeziegel_12
Detail Download Kommentar Bild
11kW_Ladeziegel_13
Detail Download Kommentar Bild
11kW_Ladeziegel_14
Detail Download Kommentar Bild
11kW_Ladeziegel_15
Detail Download Kommentar Bild
11kW_Ladeziegel_16
Detail Download Kommentar Bild
11kW_Ladeziegel_17
Detail Download Kommentar Bild
11kW_Ladeziegel_18
Detail Download Kommentar Bild
11kW_Ladeziegel_19
Detail Download Kommentar Bild
11kW_Ladeziegel_20
Detail Download Kommentar Bild
11kW_Ladeziegel_21
Detail Download Kommentar Bild
11kW_Ladeziegel_22
Detail Download Kommentar Bild
11kW_Ladeziegel_23
Detail Download Kommentar Bild
11kW_Ladeziegel_24
Detail Download Kommentar Bild
11kW_Ladeziegel_25
Detail Download Kommentar Bild
11kW_Ladeziegel_00
Detail Download Kommentar Bild
 
 
Powered by Phoca Gallery